Startseite / Wissen / Berufe der Bienen

Berufe der Bienen

Putzbiene Gleich nach dem Schlüpfen gehört sie zu den Putzbienen und hält den Bienenstock und die Waben sauber. Sie halten sich überwiegend bei der Brut auf und helfen dieses zu erwärmen.

Ammenbiene
Ab dem 4. Lebenstag wird sie zur Ammenbiene und ernährt den Nachwuchs. Diese Aufgabe führt eine Biene bis zum 13. Lebenstag aus. Während dieser Zeit sind die Futtersaftdrüsen aktiv.

Baubiene
Die Wachsdrüsen sind ab dem 14. Lebenstag aktiv. Wenn eine Biene Wachs produzieren kann, gehört sie zu den Baubienen. Hier arbeiten mehrere Bienen in Teams zusammen. Sie bauen Waben und verdeckeln die Brut.

Wächterbiene
Vom 17. bis 19. Tag bewachen die Bienen den Eingang des Bienenstocks (Wächterbiene). Anhand des Geruchs erkennen sie, wer in den Stock reingelassen werden darf und wem der Zutritt verweigert wird. Da auch andere Insekten, wie z. B. Wespen oder Hornissen als auch kleinere Vögel und Spitzmäuse versuchen an den Honig zu kommen, ist dies eine verantwortungsvolle Aufgabe.

Flugbiene
Ab dem 21. Lebenstag sind sie nun Flugbienen. Hier wird zwischen Kundschafterinnen und Sammlerinnen unterschieden. Die Kundschafterinnen suchen ständig neue Plätze mit vielen Blüten und informieren die Sammlerin wo es Pollen, Nektar und Wasser gibt. Die Sammlerinnen nutzen diese Plätze und versorgen so das Bienenvolk.

©2020 Imkerei Held  ♥︎  Alle Rechte Vorbehalten